Franz Sußbauer

Dr. Annette Doms – Einführung in die Vernissage von  Franz Sußbauer
bei McKinsey&Company, München, Juni 2015

@Franz Sussbauer, Schlafende Wies'n, 2014
@Franz Sussbauer, Schlafende Wies’n, 2014

Schlafende Wies’n – so der Titel der Bildserie von Franz Sußbauer

Anlässlich ihrer Hochzeit veranstalteten Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese im Oktober 1810 ein großes Pferderennen. Seitdem ist das als Theresienwiese bekannte Gelände Stammplatz des Münchner Oktoberfestes. Mehr als sechs Millionen Besucher aus aller Weltvon Franz Bussbauer  kommen inzwischen jährlich zur Wiesn.

Sie sorgen für volle Bierzelte und tobende Fahrgeschäfte, begleitet von Jahrmarktsmusik, süßen Düften, kreischende Kinder und vor allem eins: für Bewegung!

WAS SEHEN WIR IN DEN FOTOGRAFIEN VON FLORIAN SUSSBAUER?

In jedem Fall alles andere als eine bewegte Wies’n –  im Gegenteil!

Was uns der Künstler zeigt ist eine schlafende Wies’n, die er in den frühen Morgenstunden aufnimmt, die er zudem betont sachlich konzipiert und  so die Architektur der Wies’n für sich sprechen lässt.

In der Aufnahmetechnik bevorzugt er die Zentralperspektive, Verzerrungsfreiheit, Menschenleere und ein wolkenverhangenes weiches Morgenlicht. Einzelheiten sind präzise wiedergegeben, die Komposition der Bilder lässt die Oberflächenstrukturen und den Aufbau der grundsätzlich mittig platzierten Jahrmarktstände stark hervortreten – so dass sie wie einzigartig, surreal groteske Skulpturen wirken…..